Referenzen von Fitte Pfote

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Gertrud Schley (Dienstag, 08. November 2016 18:31)

    Unsere Lina, eine 11jährige Beaglemix, hatte einen Kreuzbandriss. Wir wollten sie zunächst nicht operieren lassen und gingen mit ihr auf Empfehlung unserer Tierärztin zu Frau Seggel. Frau befundete sie und stellte fest, dass sie schon deutlich schief war. Gemeinsam kamen wir dann darauf sie doch operieren zu lassen. Eine gute Entscheidung! Nach der Operation waren wir wieder bei Frau Seggel und sie hat Lina gründlich massiert, uns Übungen gezeigt die wir zuhause machen können und nachdem die Wunde geheilt war auf dem unterwasserlaufband mit Lina geübt. Dank Frau Seggel hat Lina sich prächtig entwickelt und läuft knapp vier Monate nach der Operation fast normal. Ich kann die Unterstützung durch Frau Seggel nur empfehlen. Wir waren ja auch so unsicher und wussten nicht was Lina kann oder darf. Danke!

  • Dorothea Schmidt (Dienstag, 09. August 2016 22:12)

    Im April 2016 passierte für unseren Vierbeiner (Schäferhund/TerrierMix,
    10 Jahre, ca. 19 kg)
    aus dem Nichts heraus das schlimmste. Er hatte einen Bandscheibenvorfall. Dir Tierärztin riet
    uns sofort den Hund einschläfern zulassen, doch wir entschieden uns, nach Absicherung
    durch ein MRT, den schwierigen Weg zugehen um ihm noch ein schönes Leben zu
    ermöglichen. Wir entschieden uns für eine Operation. Diese verlief gut, doch 3 Tage nach der
    OP bekamen wir einen Hund zurück, der nicht mehr laufen konnte.
    Sofort machten wir einen Termin bei Fitte Pfote. Wir gingen 12mal
    die Woche zur
    Physiotherapie. Diese bestand aus Massage, Stärken der Muskulatur und der
    Bewegungsabläufe, sowie Stabilisierung, auch im Unterwasserlaufband. Und es zeigten sich
    schnell beeindruckende Fortschritte. Ca. 3 Monate später kann er wieder gut laufen und hat
    Spaß am Leben. Wir haben wieder einen fröhlichen Hund, der gerne raus geht und auch
    wieder anfängt zu spielen, wenn auch noch mit angezogener Handbremse (meist durch uns).
    Lediglich Treppen sind nach wie vor Tabu.
    Wir sind so froh den Weg gegangen zu sein und für ihn gekämpft zu haben.
    Ohne die Theapie von Ina Seggel hätten wir das nicht geschafft. Unser Hund hat jede
    Therapiestunde so genossen, dass er jedesmal schon ganz wild wurde, wenn es wieder zum
    Termin ging. Wir haben tolle Tipps und viel Mut bekommen. Vielen Dank dafür!
    Wir können jedem Besitzer nur Mut zusprechen es zu versuchen und sich in die
    vertrauensvollen Hände von Fitte Pfote zu begeben.
    Wir bereuen es keine Sekunde diesen Weg gegangen zu sein, auch wenn er mit einigen
    Anstrengungen verbunden war. Aber wir haben es geschafft und leben wieder mit einem
    Hund zusammen der Spaß am Leben hat und wir genießen es jeden Tag in vollen Zügen.
    Danke Fitte Pfote.

  • Irmgard und Heriberto (Montag, 11. Juli 2016 14:36)

    Dezember 2015. Unser vierjähriger Dackel Matze setze sich plötzlich beim Spazieren und mochte nicht mehr weiter. Tierärztliche Diagnose: Verdacht auf Bandscheibenvorfall und Einweisung in die
    Tierklinik Norderstedt. In wenigen Stunden mussten wir dort entscheiden zwischen teurer OP (ohne Erfolgsgarantie) oder bleibender Dacklellähme bei Matze. Nach dem schweren Eingriff musste Matze
    nachoperiert werden. Die Ärztin legte uns drei Tage später ein hilfloses Häufchen Hund in den Arm mit der Anmerkung: Sie brauchen jetzt für Matze sehr viel Zeit, Zuwendung und Geduld. Im Haus robbte
    Matze leidvoll über seine Vorderpfoten, die Hinterläufe zog er dabei kraft- und gefühllos hinter sich her. Die Empfehlung der Klinik, den Dackel beim Gassigehen mit einem Handtuch unter dem Bauch zu
    stützen, war völlig Impraktikabel: Er rutschte immer wieder aus dem Handtuch und wir bekamen beim Tragen massive Rückenschmerzen durch die erzwungene Fehlhaltung. Im Online-Shop "pet-physio" fanden
    wir eine tolle Tragehilfe mit genug Freiraum für seine beiden Geschäfte. Wir kauften dort auch Pfotenschützer aus Latex, weil Matze später ohne Tragehilfe sich die Krallen regelmäßig blutig
    schleifte. Therapiebegleitend bekam er außerdem ein paar über den Rücken angebrachte Gummizüge für die Hinterläufe. Sie stabilisieren und kräftigen die Hinterbeinchen beim Laufen. Nach ein paar
    Wochen Hausbesuch vom mobilen Physiotherapeuten und eigenen Reiz-und Bewegungsübungen, konnte Matze zitternd wieder etwas stehen. Ab dann kamen wir zu "Fitte Pfote". Ina half mit ihrer einfühlsamen
    Behandlung aus Massagen und Gleichgewichtsübungen dem Dackel zunehmend auf die Beine. Im Unterwasserlaufband allerdings halfen weder gutes Zureden noch Leberwurst: Matze wollte sich darin kaum
    bewegen und bei einlaufendem Wasser geriet er erst recht in Panik. Aber Ina hatte mit abwechslungsreichen Kletter- und Hindernisübungen genug Alternativen parat. Parallel besuchten wir mit Matze Inas
    Hundetrainig im Freien. Gemeinsam mit anderen behinderten Hunden durfte der Kleine verschiedene "sanfte" Parcours bewältigen.

    Viele Hundehalter haben uns in dieser Zeit angesprochen und nach Matzes Laufhilfen, vorangegangener Erkrankung, Fortschritten und Therapien gefragt. Vielleicht konnten wir einigen Besitzern Mut
    machen, bei ähnlichen Situationen nicht vorschnell aufzugeben. Denn mit sorgfältiger Pflege, Training, Geduld und natürlich auch Glück, sollte jedem Tier ein gutes Leben selbst mit eingeschränkter
    Bewegung möglich sein.

    Matze läuft mittlerweile sehr gut, wenn auch nicht mehr so koordiniert wie vor der Erkrankung. Er wird auch schneller müde. Es ist aber immer wieder herrlich anzusehen, wenn dieser lebensfrohe Hund
    seine kurzen Sprints einlegt, die eher einem hoppelnden Kaninchenlauf als einem geordneten Dackelpassgang ähneln.
    Dank an dich, liebe Ina, für die wertvollen Tipps und die ausgezeichnete Behandlung von Matze!
    Irmgard und Heriberto

  • Claudia Degenkolbe (Dienstag, 06. Oktober 2015 23:02)

    Nachdem mein 3-beiniger Samojede (mit Arthrose und HD) bisher von Ina mit Massagen, Physiotraining und Schwimmtherapie fit gehalten wurde - sind wir jetzt in die Degility-Truppe gewechselt.Es macht
    ausgesprochen viel Spaß und wirkt sich auch noch super auf das Verhältnis zwischen uns und auf seine Verhalten aus.Auch mein gesunder, aber manchmal unsicherer, andere Hund hat sich durch das
    Degility weiterentwickelt.Er ist entspannt,ausgeglichen und geistig gefordert.

  • Philip & Tanja (Montag, 13. Juli 2015 19:30)

    Lenny wurde im April 2014 aus der spanischen Tötung mit einer gebrochenen Hüfte geholt und operiert. Er kam dann Ende Juni zu uns - immer noch auf drei Beinen. Das linke Hinterbein war deutlich
    weniger bemuskelt und um einiges dünner, als das rechte. Wir haben dann gleich bei Ina mit der Physiotherapie (Krankengymnastik, Massagen und Unterwasserlaufband) begonnen. Nach nur sechs Monaten
    lief er nur noch selten dreibeinig durchs Leben :-). Heute nach einem Jahr fällt es uns fast gar nicht mehr auf, dass unser Lenny solch eine schwere Verletzung hatte. Vielen Dank, liebe Ina für Deine
    gute Arbeit und die netten Stunden mit Dir!

  • Stephan Dose (Donnerstag, 18. Juni 2015 14:55)

    Mein 6-jähriger Zwergrauhaardackel Billy erlitt 2013 einen Bandscheibenvorfall, der zur vollständigen Lähmung der Hinterläufe führte. Er mußte sofort in der Tierklinik Norderstedt operiert
    werden.
    Dort empfahl man mir zur weiteren Behandlung einen Hundephysiotherapeuten aufzusuchen.
    Nach kurzer Suche im Internet, entdeckte ich diese Seite und rief Frau Seggel an und bekam sofort einen Termin.
    Nach einer umfangreichen Behandlung, wie Massagen, Bewegungstherapie und Unterwasserlaufband und viel Geduld läuft mein Dackel wieder fast normal und mit voller Lebensfreude.
    Ich bin Frau Seggel für die erfolgreiche Behandlung sehr dankbar und kann sie jedem Hundebesitzer weiterempfehlen!

  • Bernd Geiberger (Montag, 15. Juni 2015 14:57)

    Wir haben eine vierjährige Hündin mit einem (offensichtlich von Geburt an) nicht voll entwickelten Kreuzbein mit Auswirkungen insbesondere am hinteren linken Lauf.
    Nach erfolgter Behandlung (Massage, Unterwasserlaufband, Elektrotherapie) ist immer eine deutliche Besserung ihres Zustandes festzustellen, eine sinnvolle Ergänzung ist Degility. All dies vollbringt
    Ina mit fachlicher Kompetenz verbunden mit ihrer immer freundlichen, verbindlichen und geduldigen Art. Ein Glücksfall für uns und unseren Hund.

  • Daika, Anna und Chester (Sonntag, 14. Juni 2015 18:32)

    Ich war mit meiner 14jährigen Labbimix Hündin beim Unterwasserlaufband wegen ihrer Spondylosen und ihrer Arthrose. Es hat ihr super geholfen, an den Hinterläufen nicht noch mehr abzubauen sondern die
    Muskelfunktion zu halten. Nun ist die Maus leider nicht mehr da.

    Ihr Nachfolger Chester kommt in den wöchentlichen Degilitygenuß und es bringt ihm sichtlich Freude. Sollte auch er irgendwann das Unterwasserlaufband benötigen, weiß ich, wo wir in guten Händen sind!

  • Martina Mecklenburg (Sonntag, 14. Juni 2015 10:46)

    Max, ein Dobermann/Schäferhund-Mix hat Athrose in der Hüfte seit er 6Jahre alt ist. Später kamen noch Athrose in den Zehen und Spondylose dazu. Als er 11Jahre alt war beschlossen wir, ihm das
    Älterwerden durch Physiotherapie zu erleichtern. Eine gute Entscheidung. Bei Ina gab es Massagen, Magnetfeldtherapie, heisse Rolle und viele praktische Übungen, die Max grossen Spass gemacht
    haben(ganz besonders das Schaukelbrett). Sehr gut hat mir gefallen, dass Ina alles genau erklärt hat und wir das meiste zuhause fortsetzen konnten. Später kam dann das Unterwasser-Laufband dazu. Max
    hat den Sinn nicht gesehen, aber das Ergebnis war toll. Heute ist mein Max 15Jahre alt, ein Methusalem. Zu Ina können wir leider nicht mehr, weil Max nicht mehr autofahren mag. Aber ohne Ina wäre Max
    vielleicht gar nicht so alt geworden. Auf jeden Fall nicht so mobil und fröhlich. Danke Ina sagen Max und seine "Eltern"

  • Corinna (Freitag, 12. Juni 2015 21:27)

    Unser Hund Pancho ist jetzt 3 Jahre alt. Mit ca 6 Monaten ist Pancho das erste Mal zu Fitte Pfote in den Gassi-Service gegangen, Fitte Pfote wurde uns von unserer Nachbarin empfohlen.
    Von da an war er nun ein regelmäßiger Gast in der Gassi-Gruppe. Als Pancho ca 1 Jahr alt war zog er sich einen Kreuzbandriss zu. Nach der OP wurde er mit Massagen und Muskelaufbautraining
    z. B im Unterwasserlaufband wieder fit gemacht. Leider Zog er sich dann beim spielen am Kupferteich einen zweiten Kreuzbandriss zu und das ganze ging wieder von vorne los - auch
    dieses Mal wurden wir super von Frau Seggel unterstütz.

    Seit er wieder fit genug ist besucht Pancho nun den Degility-Kurs und er hat sichtlich Spass dabei.
    Degility eignet sich für alle Altersklasse und auch für Hunde mit der ein oder anderen Einschränkung. Es stärkt z. B. den Gleichgewichtssinn, Muskelaufbau, schafft selbstvertrauen und stärkt die
    Bindung
    zwischen Mensch und Hund.

    Wir sind sehr dankbar das wir mit Frau Seggel eine so freundliche und kompetente Physiotherapeutin, Sportlehrerin, Tagesmutti und und und gefunden zu haben.

  • Monika Stenmder (Donnerstag, 11. Juni 2015 19:04)

    Hallo Ina,
    wir sind schon lange bei Dir im Degility Kurs und es macht immer noch Spaß.
    Mein kleiner Zwergschnauzer
    Willy lernt zuzuhören, zu beobachten und auf meine Signale zu achten.
    Wir würden es jedem Hundebesitzer empfehlen.

  • Fredo und Wasserhund Emmi (Donnerstag, 11. Juni 2015 14:15)

    Ich nehme mit Emmi seit mehreren Jahren am Degility bei Ina teil. Weil unser Hund nie spielen gelernt hat können wir ihn durch das Degility geistig fordern und seine Geschicklichkeit schulen.
    Weiterhin hat sich das Vertrauen gesteigert und die Gehorsamkeit sehr verbessert. Alle diese positiven Einflüsse sind ohne Leistungsdruck für Hund und Herrchen gewachsen.
    Ich kann diese Art des Trainings nur weiterempfehlen.

  • Dagmar Hänl (Donnerstag, 11. Juni 2015 11:16)

    Ich kam mit meiner 4Jahre alten Mopshündin Thea im November zu Ina Seggel. Wegen einer plötzlich aufgetretenden Lahmheit, verbunden mit starken Schmerzen, waren wir vorher in der Magunna
    Klinik.Diagnose: Stenose+leichte Bandscheibenvorfälle.Eine Op wäre nur eine letzte Option, da nicht unbedingt erfolgversprechend.Physiotherapie auf jeden Fall empfehlenswert.So kam ich zu Ina:Ina
    machte verschiedene Übungen zum Muskellaufbau,Massage, heiße Rolle...alles Dinge, die ich zu Hause auch mit ihr machen konnte.So wurde Thea mit ganz viel Spass wieder fitter und es ging auf das
    Unterwasserlaufband..Niemals hätte ich es für möglich gehalten, das sie das mitmacht.Aber sie lief sogar mit Steigung und das sehr gerne..Und es hat sich wirklich gelohnt.Inzwischen hatten wir auch
    bei Ina beim Degility schon sehr viel Spass.Leider müssen wir im Moment pausieren, kommen aber bestimmt wieder.Ich habe Ina schon weiter empfohlen.. und kann nur sagen Ganz, ganz vielen Dank!

  • Patti & Thilo (Mittwoch, 10. Juni 2015 23:03)

    Unser großes Mädchen Funky (American Bulldog/Dogo Argentino Mix) hatte sich mit zarten 15 Monaten beide Kreuzbänder gerissen. Beide Beine wurden mit Abstand von ca. 5 Monaten operiert. Nach der
    ersten OP waren wir unsicher, wie es nun mit Funky weitergegeben soll.
    Ina stand uns in dieser sehr Zeit mit Rat und Tat zur Seite.
    Massagen und gezielte Übungen für Zuhause zum Muskelaufbau wurden spielerisch umgesetzt, so dass unsere Funky einen riesen Spaß dabei hatte. Selbst das Unterwasserlaufband ist inzwischen nicht mehr
    bedrohlich.
    Wir brauchen jetzt nur noch "Ina" sagen, und Funky spring auf und freut sich total auf die Therapiestunde:-)
    Danke Ina!!!

  • Antonia Aschendorf (Mittwoch, 10. Juni 2015 14:10)

    Massage und Unterwasserlaufband helfen Donald (10 J.) perfekt bei seiner Arthrose! Und Degility findet unser Agililty-Hund inzwischen auch gar nicht langweilig. Wuff von Don und danke an Fitte Pfote!

  • cornelia Schröder (Mittwoch, 10. Juni 2015 13:31)

    Meine Zoe ist Tagesgast in der Betreuung bei Ina. Sie freut sich immer sehr wenn Ina klingelt um sie abzuholen und kann es gar nicht erwarten bis es los geht. Abends kommt sie erledigt und zufrieden
    wieder nach Haus. vielen Dank liebe Ina, dass Du dich so liebevoll und konsequent um unsere kleine Prinzessin kümmerst.

  • Susanne und Ingo Voß (Samstag, 13. September 2014 15:45)

    unser Rauhaardackel ist nach einer Bandscheiben OP gelähmt.
    Nach zwei Monaten Physio und einigen Hausaufgaben macht er erste wackelige Schritte. Mal sehen ob das etwas wird? Wir
    3 fühlen uns bei Ina Seggel sehr gut aufgehoben.

  • Susanne Hibinger (Mittwoch, 10. September 2014 08:29)

    Camino ist ein 2 Jahre alter Rhodesian Ridgeback und hat wahrscheinlich aufgrund einer lange zurückliegenden Verletzung oder einer Verspannung im Rücken sein rechtes Hinterbein weniger belastet.
    Dadurch wurde die Muskulatur hier schwächer und die Verspannung im Rücken noch stärker.
    Anfänglich mit Massagen und ersten kleinen Übungen, bis zum Unterwasserlaufband mit Steigung, hat Ina Caminos Muskeln wieder super einheitlich hin bekommen.
    Ganz, ganz lieben Dank für die professionelle und super nette Hilfe.

  • Alexandra Funke (Sonntag, 07. September 2014 14:41)

    Mein 10 Jahre alter Dackel Quino hatte Sylvester 2013
    einen Beißunfall mit einem Labrador-Riesenschnauzer . Durch den Beißunfall verschlimmerte sich der leichte Bandscheibenvorfall den er schon hatte gravierend! Die Tierklinik Dr.Magunna hat mir Frau
    Seegel empfohlen und sagten : das Physiotherapie jetzt ganz entscheidend ist für den Gesundheitsverlauf .Durch das Training im Unterwasserlaufband sowie Gleichgewichtsübungen auf der Wippe bei Frau
    Seegel,kann mein Hund wieder ohne Einschränkungen laufen.
    Vielen Dank Frau Seegel durch Sie ist Quino jetzt wieder so fit !

  • Marguerite (Mittwoch, 03. September 2014 19:00)

    Nachdem mein mittlerweile 16 Jahre alter Labrador Balu im Feb. einen Kreuzbandriss hatte & alterbedingt verschiedene Probleme mit seinem Bewegungsapparat hat, bin ich auf Ina Seggel gestoßen und
    kann die Kompetenz & Behandlung absolut weiter empfehlen! Auf diesem Weg danke für die Tipps & Hilfe, Massagen und das Training auf dem Unterwasserlaufband und für alles was noch kommt :)! Es
    geht ihm immer besser nachdem er bei dir war.

  • Alicja und Tino Spaziani (Montag, 01. September 2014 21:53)

    Unser Odin ist 5 Jahre alt und hat schon 2 schwere Bandscheibenoperationen hinter sich.
    Dank der sehr netten und erfolgreichen Behandlung bei „Fitte Pfote“ kann er wieder gut laufen und (trotz unserer Angst) sogar manchmal toben.
    Die vielen Trainingsaktivitäten, Massagen und Hausaufgaben haben Odin sehr viel Spaß gemacht, auch wenn es manchmal anstrengend war…Es hat sich wirklich gelohnt!
    Liebe Frau Seggel vielen Dank für die tolle Betreuung und zahlreiche Tipps!!!
    Wir können Ihre Behandlung nur an alle weiter empfehlen!

    Liebe Grüße

  • Bert (Montag, 01. September 2014 14:07)

    Hallo. Ich bin Bert, ein 2jähriger Viszla. Obwohl ich noch so jung bin, habe ich Athrose in den Kniegelenken. Vor 3 Monaten wurde ich operiert. Nun bin ich 'Bionic Bert' und trage Titan im Bein. Zum
    Glück fährt mich Frauchen 2x wöchentlich zu Ina in den SPA Bereich. Hier werde ich ausgiebig massiert, treibe Sport auf dem Unterwasseerlaufband und spiele mit den ganzen Sachen... Und dafür bekomm
    ich dann auch noch Hundekekse. Wuff...

  • Christin Walter (Samstag, 02. August 2014 10:48)

    Ich habe bei Fitte Pfote eine Woche Praktikum gemacht und habe begeistert dabei zu gesehen, wie Ina den Hunden das Leben vereinfacht, und sie trotz allen Krankheiten oder Verletzungen weiter leben
    können. Ich habe gesehen, dass sich die Hunde sehr wohl fühlen bei jeder Art von Behandlung.
    Ich selber konnte viel lernen und mit nehmen und das alles verbunden mit Spaß.
    Danke dafür!

    Liebe Grüße
    Christin

  • Claudia Degenkolbe (Dienstag, 28. Januar 2014 22:47)

    Hier mal wieder eine Zwischenbilanz vom 3beinigen Samojeden Hjartan.Jetzt ist fast das erste Jahr vergangen,zwischen Horror-Diagnose und IST-Zustand.Dank Inas Unterstützung mit dem richtigen Maß an
    Massagen und Trainingseinheiten ist er wirklich wieder supermobil.Immer wieder schön,wie sie auch die momentane Stimmung des Hundes miteinbezieht.

  • Santje Lau (Mittwoch, 31. Juli 2013 10:15)

    Mein kleiner Milow ist nahezu jeden Tag bei Ina in der Hundebetreuung. Er hat so viel Spaß und freut sich morgens im Auto auf der Hintour schon immer total. Abends ist dann mit dem Hund kaum noch
    etwas anzufangen. Ina geht mit der Gruppe schwimmen, Fahrrad fahren und so viel mehr, dass selbst der quirligste Hund müde ist. Auch zur Urlaubsbetreuung schläft Milow sehr gerne bei Ina. Danke Ina
    für deine klasse Arbeit, Geduld (;-)) Freunde und Flexibilität! Milow & Santje

  • Madlen und Helmut Josten (Donnerstag, 25. Juli 2013 14:23)

    Unser Labbi Sam ist zweimal im Monat tagsüber in der Hundebetreuung von Ina und hat auch schon mal übernachtet. Er fühlt sich sehr wohl und ist jedes Mal platt nach den vielen tollen
    Aktivitäten.
    Beim Degility macht er ständig Fortschritte. Am Anfang war er insgesamt sehr unsicher und auch nicht zu bewegen, über ein Brett zu laufen, das klappt inzwischen ganz prima. Der "Wackeldackel" ist ihm
    immer noch nicht geheuer, aber er springt nicht mehr gleich runter. Es macht richtig Spaß,es sei denn, man hat einen Tag erwischt, an dem der Labbi überhaupt nicht einsieht, was das alles soll. Liebe
    Ina, vielen Dank für deine liebevolle Betreuung!!
    Liebe Grüße
    Madlen, Helmut & SAM

  • Fritz (Montag, 22. Juli 2013 17:54)

    Hallo Frau Seggel,
    wir möchten uns ganz herzlich für die supernette und ERFOLGREICHE Behandlung unserer kleinen Leonie bedanken. Wer hätte das für möglich gehalten: Unsere Kleine läuft spielt und tobt wieder. Nur wir
    sind manchmal noch sehr vorsichtig mit ihr, haben immer noch ein wenig Angst nach diesen schlimmen Bandscheibenvorfall. Auch Ihr Ratschlag für Eik war ein voller Erfolg.
    Sie sehen, wir sind durch Ihre Hilfe wieder ein glückliches und GESUNDES Team!
    Ihre Familie Fritz

  • Claudia Degenkolbe (Montag, 22. Juli 2013 00:38)

    Ich bin mit meinem drei-beinigen Samojeden-Sorgenkind "Hjartan"bei Ina gelandet,nachdem er zusätzlich mit 3 Jahren HD beidseitig mit ausgekugelter Hüfte rechts und Ellengelenksarthrose diagnostiziert
    bekam.Eine Goldakupunktur,Ina´s Entspannungsmassagen und ihre kreative und auf die Problematik eingehende Art haben ihn wieder aufgepäppelt.Super Arbeit!!!Wir werden wohl ein Hundeleben lang
    miteinander zu tun haben,aber das ist auch gut so...Liebe Grüße bis bald Claudia

  • Wencke Swandulla (Freitag, 19. Juli 2013 10:58)

    Liebe Ina, erst mal ein großes Lob für Deine schöbe Seite!!!

    Und an alle Leute, wenn ihr mal jemand wirklich kompetenten für Euren Hund sucht, seit ihr hier richtig.

    Nachdem meine 2 Jährige Aussie-Hündin letztes Jahr aus unerfindlichen Gründen gelahmt hat, haben wir einige Termine bei Ihna wargenommen, haben Übungen gemacht und Hausaufgaben bekommen - sie läuft
    heute wieder super!!

    Mein jüngstes Sorgenkind ist meine zweite Aussiedame - jetzt fünf Monate alt und nach einem Unfall und mehreren OP 8 Wochen mit Boxenstop ausser Gefecht gesetzt worden. Nach einigen Stunden
    Physiotherapie und diversen Hausaufgaben läuft auch sie schon wieder ziemlich gut!!

    Und was für mich das Allerschönste ist: sowohl Hund als auch Mensch fühlt sich bei Ina gut aufgehoben und willkommen!!

    Danke Ina

  • Britta und Jürgen (Freitag, 19. Juli 2013 10:56)

    Unsere Kiki hat sehr viel Spaß
    beim Degility und lernt eine
    Menge neue Freunde kennen. Sie ist dadurch viel ruhiger geworden.
    Liebe Grüße Britta

  • Dennis und Rike (Freitag, 19. Juli 2013 10:30)

    Hallo zusammen,
    wer seinem Hund an Tagen an denen man ihm/ihr nicht gerecht werden kann, eine Bertreuung mit allem was dazu gehört, ermöglichen möchte, der ist hier genau an der richtigen Adresse. Sehr sympatische
    und kompetente Hundebetreuung! Dafür vielen Dank auch im Namen unserer kleinen Iva.

    Gruß Rike und Dennis

  • Gabriele Winter (Mittwoch, 10. April 2013 11:05)

    Liebe Ina, eine toller Internetauftritt! Ich finde dein Konzept richtig klasse und wünsche dir ganz viel Erfolg und natürlich auch Spaß bei deiner Arbeit!
    LG
    Gabi

  • Martina Friedmann (Montag, 11. Juni 2012 09:59)

    Meine beiden Dackel, Max und Moritz, sind mit viel Freude beim Degility dabei und, wenn sie nicht gerade ihren Sturkopf bekommen, schaffen sie die Übungen wunderbar. Mir macht es mindestens ebenso
    viel Spaß und ich freue mich, endlich etwas Sinnvolles für die Beiden (und für mich) gefunden zu haben. Wenn ich mal ganz viel zu tun habe, gehen die Beiden auch mit Begeisterung einen ganzen Tag
    lang zu Ina und abends hole ich 2 zufriedene, müde Hunde ab.

    Ich kann die Fitte Pfote mit Ina nur wärmstens empfehlen.

    Martina mit Max und Moritz

  • Astrid.Mayr1961@gmx.de (Montag, 28. Mai 2012 23:21)

    Nun haben wir endlich das richtige für mich gefunden :-).
    Die Degility-Stunden bei Ina machen mir (Belay, quirliger Zwergpudel) sehr viel Spass. Ich und mein Frauchen lernen viel dazu.
    Ina bringt uns mit viel Freude, Ruhe und geduldt so einiges bei.
    Am Tag der offenen Tür haben wir dann auch Inas Praxisräume kennen
    gelernt, ich benötige zwar noch keine Behandlung,
    aber es war trotzdem sehr Interesant und wenn ich mal Beschwerden
    haben sollte gehe ich sicher zu Ina.
    Ein paar schöne Fotos von mir wurden dann auch noch gemacht.
    So nun freu ich mich schon auf das nächst Degility-Training.
    Am besten überzeugt Ihr euch mal selber.
    liebe Grüße von Belay " Wuff " mit Astrid und Jens-Uwe

  • Heidi & Bert Neuse (Dienstag, 15. Mai 2012 09:30)

    Unsere Bella ist gerade 1 Jahr alt und dementsprechend noch sehr lernfähig. Die Degility-Stunden bei Ina tun ihr sehr gut. Bella hat auch schon ein paar Nächte mit Ina und Jule verbracht und es sehr
    genossen. Das Schöne ist, dass Bella dann auch wieder dazu gelernt hat und wir einen ganz zufriedenen und ausgeglichenen Hund zurückbekommen. Kein Wunder-das 'Hundehaus' ist für Hunde ein Paradies.
    Sehr liebevoll eingerichtet und alles da was ein Hundeherz begehrt. Das Gassi-Gehen mit Ina und Jule ist für Bella der Höhepunkt-sie geht sogar mit Freuden in's Wasser-sozusagen fühlt sie
    sich'pudelnasswohl'!Wir sind sehr froh, dass es die 'Fitte Pfote' gibt.

  • Thomas Müller (Freitag, 11. Mai 2012 13:02)

    Hallo Leute,
    ich bin Hugo, ein kleiner (wilder) Münsterländer und war schon eine ganze Woche bei Ina. Die hat mich betreut und zwar so gut, dass ich da wieder hin will! Aber nicht nur ich, alle Hunde lieben Ina!
    Auch beim Degility bringt sie mich immer wieder ganz saft dazu, ganz lieb das zu tun, was sie will. Dabei will ich eigentlich immer nur spielen. Also Leute, ich schwärme für Ina und wenn mir mal die
    Knochen weh tun, gehe ich bestimmt zu Ina. Die kann ganz toll massieren. Übrigens: Herrchen und Frauchen sagen auch: Ina kann man nur empfehlen.

  • Wolfgang Wöginger (Dienstag, 01. Mai 2012 21:09)

    Hallo Ina,

    tolle Seite, mach weiter so, drücke dir fest die Daumen, gruß Wolfgang

  • Christos Stieglitz (Donnerstag, 12. April 2012 11:49)

    Die beste Betreuung, die mein Hund Skipper und ich hatten!

    Ich bin beruflich viel unterwegs, Skipper immer bei mir. Wir haben also einen umfangreichen und direkten Vergleich von Hundebetreuungs - Stellen.

    Vom ersten Kontakt bis zum (wg. mir berufsbedingten) Abschied lief alles bestens.
    Skipper ist jeden Morgen mit Freude zu Ina gegangen und jeden Abend tief zufrieden von mir abgeholt worden.

    Skipper hat den großen Parcour - Spielplatz, die Gesellschaft von Jule und die Behandlung von Ina genossen.
    Ich bin beeindruckt von Inas Professionalität und Fachkompetenz. Und von Jules großen, schönen Kopf!

    Falls ich wieder in der Nähe arbeite, werde ich bestimmt meinen Skipper wieder Ina anvertrauen.
    Natürlich empfehle ich uneingeschränkt weiter die "Fitte Pfote", wenn es um Hundebetreuung und Hundephysiotherapie geht.