Fitte Pfote, Hundeschule in Norderstedt einmal anders

Degility

 

Degility ist eine Hundesportart, die zwar auch Elemente aus dem Agility enthält, aber dahin abgeändert ist, dass nicht der sportliche Ergeiz im Vordergrund steht, sondern vielmehr Spaß, Vertrauen und Teamgeist zwischen Hund und Hundehalter. 

 

Auch aus physiotherapeutischer Sicht ist Degility eine gute Alternative, die Gesunderheit und Lebensqualität des Hundes zu erhalten, wiederherzustellen und zu verbessern.

 

Degility kann jeder Hund, ob Welpe, älterer Hund oder auch derjenige, der auf grund körperlicher Beschwerden gehandicapt, oder auch einfach  nur keine " Sportskanone" ist, ausüben.

 

Degility ermöglicht vom einfachen Fun- Parcour bis hin zu sehr anspruchsvollen Übungen eine enorme Bandbreite.

 

Beim Degility werden Geist, Körperbewusstsein, Gleichgewichtssinn, Muskelkulatur, Selbstvertrauen und die Bindung des Hund- Menschteam trainiert und gestärkt.

 

Wenn Degility Ihr Interesse geweckt haben sollte, rufen Sie mich einfach an.

 

Ich freue mich auf Ihren Anruf.

 

 

Degility für Anfänger und Fortgeschrittene

 

Dieser Unterricht umfasst 60 Minuten.

Dieser Kurs ist ein laufender Kurs, in den jedes Hund/ Menschteam neu einsteigen kann. Aber auch für diejenigen, die schon länger dabei sind, ist dieser Kurs weiterhin geeignet, da die Übungen an das jeweilige Hund/ Menschteam individuell angebpasst werden.

Voraussetzung zur Teilnahme ist eine absolvierte Einführungsstunde.

 

 

Degility für Fortgeschrittene

 

Dieser Unterricht umfasst 60 MInuten.

Dieser Kurs unterscheidet sich vom vorher genannten Kurs, insofern, dass hier ausschließlich ohne Leine trainiert wird. Deshalb können an diesem Kurs nur Hund/ Menschteams teilnehmen, die schon länger dabei sind und deren Hunde sozial verträglich sind.

Fit trotz Handicap

 

Dieser Unterricht umfasst 60 Minuten.

Leider gibt es viele Hunde, die schon in jungen Jahren unter gesundheitlichen Beschwerden leiden. HD ( Hüftdysplasie), ED ( Ellenbogendysplasie), Rückenprobleme ( Bandscheibenvorfälle, Cauda Equina, Spondylose), Knieprobleme, Arthrose, all das sind Erkrankungen, die dazu führen, dass diesen Hunden vieles im alltäglichen Leben untersagt ist. Aber auch diese Hunde müssen eine sinnvolle Beschäftigung haben, die Ihnen Spaß macht und ihren Drang nach Bewegung und geistiger Herausforderung stillt. Deshalb wird in diesem Kurs auf alle Wehwehchen Rücksicht genommen und jeder Hund bis zum 9 Lebensjahr ist hier herzlich willkommen.

Ü10, Fitnesstraining für graue Schnauzen

 

Der Unterricht umfasst 45 Minuten.

Der Ü10 Kurs ist für alle Hunde ab dem 10.Lebensjahr geeignet. Auch ein alter Hund hat Spaß an sinnvoller und  altersgerechter Beschäftigung. Dieser Kurs beinhaltet ein gesundheitsorientiertes Fitnesstraining und auch kleine  Elemente aus der Erziehung, damit der Geist unserer grauen Schnauzen lange munter bleibt.

 

Präventions,- und Rehabilitaionstraining

 

Dieser Kurs wird in einer Gruppe von maximal 4 Teilnehmern oder auch als Einzeltraining unterrichtet. Der Kurs ist für alle Hunde geeignet, die entweder nach physiotherapeutischer Behandlung weiterhin ihre Fitness auf gesundheitlicher Basis trainieren müssen, oder auch als Rehabilitationstraining nach Operationen.

Geführte Spaziergänge mit Elementen aus Degility und Kommunikation

 

90 Minuten geht es in einer Gruppe von maximal 8 Hunden durch Wald und Flur. Es werden Fitnessübungen gemacht, Elemente aus der Erziehung eingebunden und mit Spaß viel gelernt. Teilnehmen kann jeder Hund und Mensch, der Spaß an Bewegung und Lernen hat. 

 

Der physiotherapeutische Spaziergang

 

Bei einem physiotherapeutischen Spaziergang wird dem Hundebesitzer gezeigt, wie er das Hausaufgabenprogramm seines Vierbeiners in den alltäglichen Spaziergang integrieren kann. Somit muss sich der Hundebesitzer nicht zusätzlich Zeit für die täglichen Übungseinheiten nehmen und für seinen Schützling ist es eine willkommene Abwechslung, die auch noch Spaß macht.

Dieses Training kann auch in kleinen Gruppen stattfinden. Voraussetzung ist, dass alle Hunde den gleichen Fitnesszustand haben und schon wieder gut auf ihren Pfoten unterwegs sind.

 

 

Graue Schnauzen im Rudel unterwegs

 

Die Spaziergänge für graue Schnauzen beinhalten sowie körperliches als auch geistiges Training.

Viele Faktoren, wie Rasse, Genetik, Lebens- und Haltungsbedingungen, Ernährung, Krankheitsanfälligkeit, und auch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Tierarzt können das Altern unseres Hundes beeinflussen.

Anzeichen für den Alterungsprozess unseres Vierbeiners ist z.B eine Veränderung des Haarkleides. Meistens beginnt das Ergrauen an der Schnauze und den Augen. Weiterhin schränkt sich das Seh- und Hörvermögen ein, das Bewegungsvermögen lässt nach, es treten Veränderungen im Verhalten auf und man könnte fast sagen, dass der Hund auch einen Altersstarrsinn entwickelt.

Viele Altersgebrechen können die Bewegung des Hundes und somit auch seine Bewegungsfreude einschränken. Die Physiotherapie und eine altergerechte Beschäftigung ist eine gute Möglichkeit, unserer grauen Schnauze das Leben zu erleichtern und auch bis ins hohe Alter Spaß an Bewegung und Beschäftigung zu haben.

 

hier zeigen Euch die Vierbeiner ein paar kleine Beispiele aus dem Unterricht

Der Degiltiy-Unterricht beginnt grundsätzlich im Labyrinth. Hier lernen die Hunde sich auf die Übungen und den Teampartner zu konzentrieren.  

Bei dieser Übung werden unterschiedliche Elemente hintereinander erarbeitet. Auf dem Luftbett wird das Gleichgewicht und die Koordination trainiert. Die Hürden trainieren die Beweglichkeit der Läufe und die Geschicklichkeit. Der Torbogen trainiert Sprungkraft und Koordinationsfähikg. Sam und Helmut sind schon ein gutes Team.

Auf dem Balanceparcours trainiert der Hund seinen  Gleichgewichtsinn, seine Koordinationsfähigkeit  und Muskelkraft. Er lernt seinem Besitzer in jeglicher Hinsicht zu vertrauen und mit seinem zweibeinigen Partner die Übung gemeinsam zu meistern.

Der Sacktunnel ist für viele unsichere Hunde eine schwierige Aufgabe. Aber durch das  in anderen Übungen erarbeitete Vertrauen wird jeder Hund sich irgendwann auch durch den dunklen Tunnel wagen. Joscha macht die Übung inzwischen sehr gerne.  

Joscha lernt, sich geschickt über die Holzbalken zu bewegen. Er kann im Kreis gehen, sich drehen und auf Kommando spontan stoppen. Sehr gut Joscha!

Auf der Wippe trainiert der Hund seinen Gleichgewichtssinn. Es können Elemente wie drehen, stoppen und sitzen eingebaut und somit auch die Kommunikation zwischen Mensch und Hund geübt werden.

Die Übungen mit der Torwand sind sehr vielfältig. Es werden die Koordinationsfähigkeit geschult. Muskelkraft und Beweglichkeit, aber vor allem die Kommunikation zwischen den beiden Teampartnern.

Für viele Hunde ist das überwinden solch eines Hindernisses eine schwierige Aufgabe. Camaro trainiert gemeinsam mit Inga, seine Unsicherheit auf den Holsbalken zu überwinden. Auch hier wird die Koordinationsfähigkeit und der Gleichgewichtssinn ganz besonders geschult.

Camaro trainiert auf dem Holzparcours durch Kettern und Balancieren seine gesamte Rumpfmuskulatur. Dieses ist für ihn sehr wichtig, da er einen Bandscheibenvorfall hatte und  seine Wirbelsäule durch eine gute Muskulatur stabilisiert wird.

Der Tunnel ist für viele Hunde eine echte Herausforderung. Hier besteht die Aufgabe darin, durch den Tunnel zu laufen und auf das Kommando rechts oder links auf der entsprechenden Seite zurück zum Teampartner zu laufen. Camaro macht das super!

Barney und Carsten sind schon ein eingeschworenes Team. Das Luftbett, die Hürden und den Torbogen können die beiden schon super meistern.

Der Steg ist auch für Barney noch eine kleine Herausforderung, da er durch seine Hinterlaufschwäche noch etwas Koordinationsprobleme hat und sich auf schmalen Balken etwas unsicher fühlt. Aber er vertraut Carsten und meistert somit auch diese Übung sehr gut.

Fitte Pfote stellt auf der Hundemesse Norderstedt Degiltiy vor

Presse

Degility scan 001.jpg
JPG-Datei [393.5 KB]